2017 bei nacht [at night]

bei nacht [at night]

2017; 14 Fotografien, 20x30cm; 30x45cm

 

Was ist eigentlich Nacht? Und wie lässt sie sich messen? Sich dieser Frage annähernd täuscht die Arbeit, sie lässt den Betrachter in seiner Zuordnung nächtlicher und täglicher Motive scheitern. Die Fotografien zeigen in unterschiedlicher Ausprägung typische Merkmale einer nächtlichen Abbildung – obwohl nur 6 der 16 Fotografien bei Nacht realisiert wurden. Die hervorgerufene Illusion schürt die Frage nach der Subjektivität von Begrifflichkeiten, nach der Dehnbarkeit von Definitionen.

Und wenn nicht, was dann?

Die Arbeit greift in Zeiten von rund um die Uhr geöffneten Supermärkten und flexiblen Arbeitszeiten mit Hilfe eines klassischen Motivs invasiv nach dem alltäglichen Kontinuum von Tag und Nacht.


Zum Prinzip der halbjährlich stattfindenden Ausstellung „Eintagsfliege“ gehört es, dass alle Arbeiten maximal ein Jahr alt sind und sich mit dem Ort der Ausstellung befassen.
Der Ausstellungsort wird bis kurz vor der Vernissage geheim gehalten, das Datum wird jedoch im Vorhinein über einen WhatsApp-Verteiler und einen Mailverteiler kommuniziert. Dies sind die einzigen Wege, über die Ausstellung informiert zu werden. 

Mehr Informationen sowie Bilder der letzten Ausstellung sind auf der WEBSITE oder auf INSTAGRAM.